Wein zu Weihnachten

Kaum eröffnen die Weihnachtsmärkte in Deutschland entwickeln sich immer mehr Bürger zu echten Liebhabern des köstlichen Getränkes. In den 4 Wochen vor Weihnachten wird in ganz Deutschland voller Glühwein getrunken um sich zu wärmen und natürlich um das heiße Getränk zu genießen. In kaum einer anderen Jahreszeit wird so viel Wein getrunken wie zu Weihnachten.

Woher kommt die Lust am Wein ?

Die Auswahl an Rotwein und Weißwein ist unglaublich groß und viele Winzer haben sich auf eine bestimmte Sorte spezialisiert und stellen den Wein noch in liebevoller Arbeit selber her. Seit tausenden von Jahren wird bereits Wein hergestellt und die Geschichte vom Wein ist somit eine sehr alte. Weine wurden im Geschmack immer besser und die große Auswahl befriedigt die unterschiedlichen Gaumen. Zu Weihnachten steigert sich diese Lust immer mehr. Auf den Weihnachtsmärkten trinkt man schon automatisch einen Glühwein und bekommt so immer mehr Lust auf einen guten Wein, welchen man auch zu Hause genießen kann.

Den richten Wein finden

Wer nur selten einen Wein trinkt, der hat sehr oft große Probleme einen Wein zu finden der geschmacklich passt. Dies ist natürlich und man muss sich durch die Weinwelt testen, bis man einige Weine gefunden hat, die einem besonders gut schmecken und die man immer wieder gerne kauft. Eine Möglichkeit als Einstieg bietet eine Weinverkostung, welche auf vielen Veranstaltungen angeboten wird. Grob orientieren kann man sich dabei am Weinanbaugebiet. So ist der Boden maßgeblich am Geschmack beteiligt! Winter müssen beim Anbau eine perfekte Abstimmung von Bodenbeschaffenheit und Rebsorte finden, damit ein Wein mit einem guten Geschmack entsteht. Ein Beispiel ist der Riesling, der auf Schieferböden der Mosel besonders gut gedeiht, während der Merlot eher auf lehmigen und kalkreichen Böden gedeiht. In Paris ist der Boden z.B. sehr kalkhaltig und dort dort hergestellte Wein ist geschmacklich sehr gut zu erkennen. Winzer stehen insgesamt von 16.000 Rebsorten um die 1.000 zur Verfügung, welche offiziell für die Herstellung vom Wein zugelassen sind. Betrachtet man diese hohe Anzahl an Rebsorten in Kombination mit der Bodenbeschaffenheit, dann kann man sich sehr schnell die hohe Anzahl an Weinen vortstellen, welche weltweit zum Kauf angeboten werden.

Ein guter Wein ist teuer

Möchte man Heiligabend einen guten Wein für sich, die Familie oder Freunde kaufen, dann geht man sehr oft davon aus, dass ein guter Wein unbedingt teuer sein muss. Dies ist so nicht ganz korrekt. Ein Wein der z.B. in Südamerika sehr günstig ist und extra nach Deutschland transportiert wird steigt natürlich im Preis, dies hängt aber hauptsächlich mit den Transportkosten zusammen. Im Internet existieren sehr viele Weinshops die eine ideale Möglichkeit zum einkaufen und vergleichen bieten. Spezialisierte Händler bieten in der Regel mehrere hundert unterschiedliche Weine zum Kauf an in unterschiedlichen Preisklassen. Vom Preis sollte man sich als Kunde jedoch nicht verwirren lassen. Einige bieten extra Rabatte oder Gutscheine auf das eigene Sortiment an. Auf solche Sparmöglichkeiten sollte man zurückgreifen und auch mal einen Wein testen, den man eventuell normalerweise nicht kaufen würden.

Harmonie aus Essen und Wein

Beim Kauf sollte man bedenken, dass ein Wein nur so gut ist, wie das Essen zudem er gereicht wird. Es ist somit wichtig, dass der Wein mit dem Essen harmoniert. Im Shop von TVINO wird man z.B. informiert, ob ein bestimmter Wein sehr gut zu Wild oder Fisch passt. Steht das Mahl bereits fest, dann sollte man gezielt nach einem Wein suchen, der perfekt zum Essen passt. Hat man sich noch nicht für das Essen entschieden, dann kann man sich natürlich zuerst den passenden Wein aussuchen.

Schreibe einen Kommentar