Urlaub auf einem Weingut

Was gibt es Schöneres als im fernen Land in romantischer Stille auf einer gemütlichen Veranda einen köstlichen Wein zu trinken? Den Abend gemütlich ausklingen lassen und sich ganz der Natur widmen. Die Geschmacksnerven werden kurz vorm Schlafen gehen noch einmal schön verwöhnt.

Immer beliebter wird die Reise genüsslichen Weingeschmackes. So bieten viele Winzer den Reisenden neben der Weinprobe eine Bleibe an. Urlaub auf dem Weingut ist das Stichwort für eine recht neue Art Urlaub zu machen. Ob in Deutschland am Rhein oder in Apulien in einem der größten Weinanbaugebiete Italiens – die Liebe zum Wein ist gleichermaßen ausgeprägt. Informationen zu Unterkünften in Ihrer gewünschten Region finden Sie in den jeweiligen Reiseportalen, die dazu im Internet zur Verügung stehen.

Ein typischer Urlaub im Zeichen des Weines läuft meist ähnlich ab. Vor der ersten Verkostung wird meist die Region vorab erkundigt. Entlang des Weingutes erstrecken sich die langen Felder mit saftigen Rebstöcken. Die Versuchung ist groß eine der Trauben abzupflücken. Dennoch widersteht man dieser Versuchung und es geht weiter zur Weinprobe. Der Winzer stellt sich und sein Team vor und erzählt einiges zu seinen Weinen und seinem Herstellungsverfahren.

Ist der erste Wein gekostet, geht es meist erst einmal in die Natur zurück. Der Winzer zeigt seine größte Pracht: die Weinanbaufelder. Hier erfährt der Urlauber einiges zur idealen Anbautemperatur und den Auswirkungen der Wetterveränderungen.

Zurück auf dem Weingut steht ein herrliches Gericht bereit. Passend zum Essen wird ein Wein aus Eigenanbau serviert. Es ist ein wenig so, als wäre man selbst am Prozess der Weinherstellung dabei gewesen. Der Aufenthalt auf einem Weingut wird von vielen Urlaubern als sehr liebevoll und herzlich beschrieben.

Schreibe einen Kommentar