Teure Portweine mit Kreditkarte bezahlen?

Die Akzeptanz von Kreditkarten ist gerade bei Einkäufen im Netz sehr hoch, daher können mit diesem Zahlungsmittel auch Portweine oder andere Spirituosen im Internet gekauft werden. Die Vorteile dieser Zahlweise liegen auf der Hand: Im Gegensatz zu beispielsweise einer Überweisung muss der Händler nicht auf den Geldeingang warten, sondern versendet die Ware in der Regel direkt nach der Bestellung, denn die Gültigkeit von Kreditkarten kann sofort über das Internet überprüft werden. Da das Kreditkartenunternehmen damit die Authentizität der Karte bestätigt und die Zahlung an den Händler garantiert, muss dieser sich nicht um die Kreditwürdigkeit des Kunden kümmern oder auf den Eingang des Geldes warten, sondern kann die Spirituosen direkt versenden. Die Kreditkarte wird zwar direkt belastet, das Geld wird jedoch in der Regel nur einmal im Monat vom Konto des Inhabers abgebucht, dies ist ein weiterer Vorteil dieses Zahlungsmittels – egal ob es sich um kostenlose Kreditkarten oder Premium-Kreditkarten wie etwa eine American Express Gold Card handelt.

Wie auch beim Einkauf anderer Waren mit einer Kreditkarte gelten hier einige Regeln, die man beachten sollte. Zum einen sollte man seine Zahlungsdaten nur über eine verschlüsselte Verbindung übertragen. Damit verhindert man, dass unautorisierte Personen Zugriff auf diese erhalten und damit dann die Kreditkarte ohne Zustimmung des Besitzers belasten. In der Regel sind jedoch die Bezahlvorgänge bei fast allen Internetshops standardmäßig verschlüsselt. Ein anderer Punkt, der gerade bei hochpreisigen Portweinen oder anderen Spirituosen wichtig sein kann, ist die sogenannte Auslandseinsatzgebühr. Bestellt man die Ware bei einem ausländischen Anbieter, können je nach Kreditkarte zusätzliche Gebühren anfallen, meist bewegen sich diese in einem Rahmen von etwa ein bis zwei Prozent des Warenwertes. Genaue Auskünfte darüber, ob diese Gebühren anfallen und wie hoch sie sind, erteilt das ausgebende Institut.

Schreibe einen Kommentar